Kategorie: Therapie für das ältere Frühchen

Schon  während der ersten Zeit auf der Neonatologie erhält ein Frühchen seine erste Therapie. Dies kann beispielsweise eine Atemtherapie durch eine Physiotherapeutin oder das Pflegepersonal sein.

Auch Zuhause kann eine Therapie sinnvoll oder auch notwendig sein, um die weitere Entwicklung des Säuglings bestmöglich positiv zu beeinflussen. In der Regel wird eine Therapie durch das behandelnde SPZ oder den Kinderarzt verordnet. Da das Ganze eine Heilmittelverordnung erfordert, ist an dieser Stelle die Krankenkasse für eine eventuelle Kostenübernahme zuständig. Je nach Therapie kann diese durchaus auch Zuhause stattfinden. Dies ist dann der Fall, wenn das Kind für den Transport zu instabil oder es aus anderen Gründen nicht zumutbar ist, die Praxis aufzusuchen.

Vorab eine Kurzübersicht der am häufigsten verordneten Therapien bei Frühgeborenen:

  • Ergotherapie
    • ein Beispiel für die Notwendigkeit einer Ergotherapie kann eine Wahrnehmungs- und Empfindungsstörung sein. Ebenso findet diese Therapie u.a. auch bei motorischen Schwierigkeiten Anwendung
  • Logopädie
    • Hier geht es um Stimme, Sprache, Schluckreflex / Essen. Frühgeborene, die über einen längeren Zeitraum über eine Sonde oder PEG ernährt werden oder auch anderweitig negative orale Reize bekamen (Beatmungsschlauch etc.) können hier beispielsweise lernen, das Essen/die orale Aufnahme von Nahrung als etwas positives zu empfinden
  • Physiotherapie
    • allgemein bekannt als “Krankengymnastik”. Bekannte Konzepte in der Physiotherapie sind die nach “Bobath” und “Voijta”. Je nachdem welches Ziel erreicht werden soll gestaltet sich der Therapieplan.

1

SPZ – Das Sozialpädiatrische Zentrum

Wichtige Anlaufstelle für Frühchen – das sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) Das sozialpädiatrische Zentrum, kurz genannt SPZ, ist eine Einrichtung in der Kinder mit chronischen neurologischen Erkrankungen oder mit Entwicklungs- und Verhaltensproblemen umfassend behandelt werden. Auffälligkeiten,...

physiotherapie 1

Bobath – Physiotherapie für Frühgeborene

Bobath – KG (Krankengymnastik) oder KG nach Bobath Entwickelt wurde diese Therapieform von Berta Bobath, Krankengymnastin und ihrem Mann, Dr.Karel Bobath, Neurologe.Die Behandlung hilft, normale Bewegungsabläufe “kennenzulernen”, die durch verschiedene Gründe (Frühgeburt, Spastiken oder...

Osteopathie 0

Osteopathie

Die O.M. (= osteopathie, osteopathische Medizin) beinhaltet eine umfassende manuelle Diagnostik und Therapie von Fehlfunktionen am Bewegungssystem, den inneren Organen und am Nervensystem. Es geht dabei nicht um die Behandlung der Krankheit, sondern um...

Ergotherapie 2

Ergotherapie beim Frühchen

Was ist Ergotherapie? Der Begriff Ergotherapie, früher auch Arbeits- und Beschäftigungstherapie genannt, enstand aus dem griechischen „ergon“, was soviel bedeutet die „Arbeit“, „Werk“, „Tätigkeit“. Wann benötigt mein Kind Ergotherapie? Die Ergotherapie wird u.a. eingesetzt...

Osteopathie 0

Craniosacrale Therapie (CST) als ein “Ableger” der Osteopathie

Wo wird die CST eingesetzt? Die Craniosacrale Therapie basiert auf der Ostheopathie. Sie wird u.a. eingesetzt bei Depression, Hyperkinetisches Syndrom, Kopfschmerzen, Migräne, Narben nach Operationen und Verletzungen, Schlaflosigkeit, Schwindel, Tinnitus, Trigeminusneuralgie, Wirbelsäulenpathologien, Stress, Psychosomatik,...