Welche Milchpumpe ist die Beste?

Leiden Neugeborene nach einer Frühgeburt oder aufgrund einer Erkrankung an Trinkschwäche, hilft eine Milchpumpe den Milcheinschuss auszulösen und die Milchproduktion in Gang zu bringen. Da dies ein holpriger Weg sein kann, empfiehlt sich die Unterstützung einer Hebamme und/oder Stillberaterin.

 

Manuelle oder elektrische Milchpumpe?

Milchpumpen sind als handbetriebene oder elektrische Pumpen erhältlich. Beide Varianten erzeugen – wie das Baby beim Stillen – ein Vakuum, welches die Milch aus der Brust saugt.

Für gelegentliches Abpumpen genügt eine Handpumpe. Diese erzeugt beim Drücken des Hebels ein Vakuum und löst es mit dem Auslassen. Die Stärke reguliert die Benutzerin. Der Rhythmus wird dem des Säuglings nachempfunden: fünf bis sechs Mal pumpen, gefolgt von zwei bis drei Sekunden Pause.

Elektrische Pumpen eignen sich für häufige Einsätze. Rhythmus und Saugstärke sind einstellbar. Mittlerweile sind elektrische Milchpumpen kompakt und leise. Elektrische Doppelpumpen, zum zeitgleichen Abpumpen aus beiden Brüsten, eignen sich für Zwillingsmütter und Frauen, die schnell die Milchproduktion anregen wollen.

Die alten Kolben- und Ballmodelle sind nicht zu empfehlen. Sie beanspruchen die Brust mechanisch und sind hygienisch bedenklich.

Milch abpumpen – wann und wie?

Wichtig ist es, entspannt zu sein, damit die Milch fließt. Mit dem Baby kuscheln oder sich ein Bild des Kleinen ansehen, eine warme Dusche, ein Wärmekissen oder Brustmassage unterstützen zusätzlich den Milchfluss. Mit sauberen Händen und einem Getränk in Reichweite kann es losgehen.

Ist das Baby in der Lage aus der Brust zu trinken, lautet die Empfehlung nach der Stillmahlzeit abzupumpen. Die Empfehlungen bezüglich des Abpumpens weichen geringfügig voneinander ab. Zusammengefasst lauten sie beide Seiten abwechselnd einige Minuten abzupumpen, insgesamt 10 bis 15 Minuten pro Seite. Gelingt es nicht, Milch zu gewinnen, ist das Pumpen nach fünf Minuten abzubrechen und auf später zu verschieben.

Zu viel oder zu wenig Milch

Frauen mit Milchüberschuss pumpen nur so viel ab, bis der Druck in der Brust nachlässt. Weiteres Abpumpen regt die Produktion noch mehr an. Alternativ freuen sich andere Mütter über gespendete Frauenmilch, die deren Neugeborenen das Leben rettet. Milchsammelstellen holen Frauenmilch kostenlos ab.

Meist gilt es allerdings, die Milchproduktion zu steigern. Es empfiehlt sich häufiges Abpumpen – tagsüber alle zwei bis vier Stunden und nachts ein Mal. Doppelte Milchpumpen stimulieren das Milchbildungshormon stärker als Einzelpumpen.

Wichtig ist, sich nicht unter Druck zu setzen. Stresshormone hemmen die Milchbildung. Der Zeitpunkt des Milcheinschusses und die, mit Pumpen zu gewinnende, Milchmenge sind individuell. Es gilt, dem eigenen Körper zu vertrauen.

Reinigung der Milchpumpe

Milchpumpen und Fläschchen sind nach jedem Gebrauch zu reinigen, am besten sofort. Kaltes Wasser löst das Milcheiweiß von der zerlegten Pumpe. Dann folgt die Reinigung aller Teile mit warmem Wasser und Spülmittel. In der Regel sind Milchpumpen und Babyflaschen spülmaschinenfest. Kleine Teile finden entweder im Besteckfach oder in speziellen Körben Platz.

Für Frühgeborene und kranke Babys empfiehlt sich nach jedem Gebrauch eine Sterilisation. Die kostengünstigste Möglichkeit ist das Auskochen: Die Teile kommen für zehn Minuten in sprudelnd kochendes Wasser. Elektrische Dampfsterilisatoren brauchen inklusive Abkühlzeit genauso lang. Im verschlossenen Sterilisator bleiben die Teile länger steril. Eine weitere günstige Methode sind Mikrowellensterilisatoren. In zwei bis fünf Minuten sind die Teile steril und bleiben es bis zur Entnahme mehrere Stunden lang.

Die beliebtesten Milchpumpen

Medela Harmony Milch-Handpumpe

Die Handpumpe Harmony gehört zu den wenigen manuellen Milchpumpen, die das 2-Phasen-System nutzen: Der kürzere Griff erzeugt einen fordernden, der lange Griff einen ruhigeren Saugrhythmus. Der ergonomisch geformte Griff ist beweglich und ohne Verrenken bedienbar. Zur Pumpe gibt es eine Brusthaube in Größe M. Insgesamt bietet Medela Brusthauben in fünf Größen an. Der Zusammenbau dieses kompakten Leichtgewichtes ist intuitiv. Die Flaschen der Harmony eignen sich nicht zum Einfrieren.

Medela 005.2019 Harmony - ergonomische Hand-Brustpumpe
44 Bewertungen
Medela 005.2019 Harmony - ergonomische Hand-Brustpumpe
  • Klein, handlich, praktisch für unterwegs
  • Für häufiges, ein- oder beidseitiges Abpumpen
  • Für den gelegentlichen Gebrauch
  • Mit 2-Phasen Pumpprogramm
  • Ergonomischer Schwenkgriff

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 um 03:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Philips Avent SCF332/01 Elektrische Einzelmilchpumpe

Diese komfortable Milchpumpe erlaubt Abpumpen in aufrechter Position – ohne Vorbeugen. Das weiche Massagekissen regt den Milchfluss an. Es ist in zwei Größen erhältlich. Zusammenbau und Reinigung gehen leicht von der Hand. Die kompakte und leichte Pumpe von Philips nutzt die Zwei-Phasen-Technik für effektive Milchgewinnung. Nach dem Stimulationsmodus stehen drei Pumpmodi zur Auswahl.

Philips Avent Elektrische Einzelmilchpumpe
  • Philips Avent
  • Babyartikel
  • Spanisch, Portugiesisch, Italienisch

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 um 15:08 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Lansinoh 53065 2 in1 Elektrische Milchpumpe

Die elektrische 2 in 1 Milchpumpe von Lansinoh dient als einfache oder doppelte Milchpumpe. Sie verfügt über drei Pumpmodi in acht Saugstärken zum Einstellen des angenehmsten Programmes. Das beleuchtete Display zeigt Abpumpzeit, Pumpmodus, Saugstärke, Batteriestand beziehungsweise den Anschluss des Netzteils. Die Pumpe ist gut zu transportieren: kompakt, leicht und mit Batterien nutzbar. Zum Lieferumfang gehören Saugaufsätze in zwei Größen. Die Doppelpumpe von Lansinoh bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sale
Lansinoh 53065 2 in1 Elektrische Milchpumpe
92 Bewertungen
Lansinoh 53065 2 in1 Elektrische Milchpumpe
  • Zeitsparend: Ein- oder beidseitiges Abpumpen möglich; Handlich, leicht und leise
  • Aus 3 Pumpmodi wählen und den optimalen Pump-Modus anwenden; Saugstärke individuell regulierbar in 8 Stufen
  • ComfortFit Saugaufsätze in zwei Größen inklusive
  • Kompatibel mit allen Lansinoh Weithalsflaschen mit NaturalWave Sauger; NaturalWave Sauger inklusive
  • Leicht zu bedienen und einfach zu reinigen; Batterie- oder Netzbetrieb: Ideal auch für unterwegs (6x AA, Batterien nicht enthalten)

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 um 15:08 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7 Gedanken zu “Welche Milchpumpe ist die Beste?

  1. Ich finde diese Seite echt gelungen. Ich persönlich bin ein großer Freund von elektrischen Milchpumpen. Mein erstes Kind war ein Frühchen und konnte leider nicht direkt an meine Brust angelegt werden. Mit dem regelmäßigen Abpumpen konnte ich meine Brust an den Stillvorgang gewöhnen. Die Milchpumpe war eine große Erleichterung. Beste Grüße Jenny

Schreibe einen Kommentar