Stillen bei Neugeborenengelbsucht

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 27. September 2016

    […] Da indirektes Bilirubin durch blaues Licht in wasserlösliches umgewandelt werden kann, ist eine einfache, aber wirkungsvolle Therapie bei der gering ausgeprägten Hyperbilirubinämie die Phototherapie. Die fahrbare Phototherapielampe besteht aus speziellen blauen Leuchtstoffröhren. Diese wird in einem vom Hersteller vorgegebenem Abstand (normalerweise 40 cm) über dem Kind platziert, um Verbrennungen zu vermeiden. Dazu wird das entkleidete Kind in ein Wärmebett mit Deckel oder einen Inkubator parallel zur Lampenachse gelagert. Am besten geeignet sind Bauch- und Rückenlage, da so große Hautareale dem Licht ausgesetzt werden. Allerdings behält es die Windel als Gonadenschutz an oder bekommt einen anderen kleinen Windelersatz. Desweiteren steht der Schutz der Augen (Netzhautschäden) im Vordergrund. Deshalb bekommt das Kind eine spezielle Schutzbrille aufgesetzt. Andere Patienten werden durch eine um das Bett, den Inkubator führende Folie vor der Strahlung geschützt. Die Phototherapie wird wenn möglich intermittierend, also mit dazwischenliegenden kleinen Pausen vorgenommen, um Erholungsphasen für das Kind zu ermöglichen. So kann auch bei Besuch der Eltern der Kontakt zwischen diesen und dem Kind weiter gefördert , das gestillte Kind in dieser Zeit angelegt werden. […]

  2. 17. Oktober 2016

    […] Stillen bei Neugeborenengelbsucht […]

Schreibe einen Kommentar