Wickelkommode oder Wickelaufsatz?

BabyzimmerWickelkommode oder Wickelaufsatz – was ist besser?

von Gastautor: C.M.

Wenn die Geburt eines neuen Erdenbürgers bevorsteht, muss im Haushalt so einiges dafür vorbereitet werden. Für das Baby braucht man die sogenannte Erstausstattung, also ein paar Basics, die man im Alltag mit einem Säugling gleich von Anfang an benötigt.

Bei den meisten werdenden Eltern gehört eine Wickelkommode unbedingt dazu, denn schließlich steht das Wickeln des Babys in den ersten Monaten mehrmals täglich auf dem Programm. Doch muss es unbedingt eine Wickelkommode sein, oder reicht ein einfacher Wickelaufsatz für die Badewanne oder die Waschmaschine nicht vollkommen aus?

baby schläft im nestDie Vor- und Nachteile der Wickelkommode

Natürlich hat eine Wickelkommode für Baby und Eltern jede Menge Vorteile, das hat dann aber auch einen recht stolzen Preis zur Folge. In erster Linie ist das Möbelstück sehr praktisch, denn man findet ausreichend Stauraum für alle Utensilien, die man zum Wickeln und für die Babypflege täglich benötigt. Die Sachen hat man also immer griffbereit, so dass man stets eine Hand am Kind hat und Stürze vermeiden kann.

Viele Wickelkommoden machen auch optisch etwas her und lassen sich langfristig nutzen, da man den Wickelaufsatz später abnehmen kann. Die Höhe der Wickelkommode beträgt normalerweise zwischen 85 und 105 Zentimetern, hier sollte man sich an der eigenen Körpergröße orientieren. Hat man die optimale Höhe erwischt, kann man das Baby besonders rückenfreundlich wickeln. Rund um die Wickelfläche ist eine Absturzsicherung vorhanden, was einen gewissen Schutz bietet.

Zu den Nachteilen einer Wickelkommode zählt neben dem recht hohen Preis auch der Platzbedarf, eine entsprechende Stellfläche ist nicht in jeder Wohnung vorhanden. Steht die Wickelkommode nicht gerade im gut temperierten Badezimmer, muss man in der Regel auch noch eine Wärmelampe kaufen, damit das Kind beim Wickeln und während der Körperpflege nicht friert.

Der Wickelaufsatz als Alternative?

Wickelkommode oder aufsatz beim badenViele Argumente sprechen also für die Anschaffung einer Wickelkommode, doch ein entsprechendes Budget und ausreichend Stellfläche sind nicht immer vorhanden. In diesem Fall kann ein Wickelaufsatz eine gute Lösung sein, diese gibt es sowohl als Wickelaufsatz Badewanne , als auch als Aufsatz für die Waschmaschine.

Der größte Vorteil ist sicherlich der verhältnismäßig niedrige Preis, denn im Vergleich zu den Kosten für eine Wickelkommode, spart man bei einem Wickelaufsatz jede Menge. Darüber hinaus braucht man keinen speziellen Platz, man kann den Aufsatz auf der Badewanne oder der Waschmaschine befestigen.

Da man sich beim Wickeln dann bereits im Bad befindet, hat man auch fließendes Wasser jederzeit für die Babypflege zur Verfügung, das ist äußerst praktisch. Außerdem ist das Badezimmer in den meisten Haushalten gut temperiert, so dass man auch auf einen zusätzlichen Wärmestrahler verzichten kann. Ein Wickelaufsatz kann bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden, er ist deshalb auch gut für eine Wohnung geeignet, in der man sich nicht ständig, aber häufig aufhält, wie zum Beispiel bei den Großeltern.

Entscheidet man sich für den Kauf eines Wickelaufsatzes, sollte man allerdings unbedingt auf erstklassige Qualität achten, damit er die Wickelzeit auch komplett durchsteht. Letztendlich ist es also eine Frage des zur Verfügung stehenden Platzes und des Geldes, ob man einer Wickelkommode oder dem Wickelaufsatz den Vorzug gibt.

1 Gedanke zu “Wickelkommode oder Wickelaufsatz?

Schreibe einen Kommentar