Risiko Frühgeburt: Mikronährstoffe können helfen

Für die betroffenen Eltern ist es während der Schwangerschaft wohl eines der schlimmsten Szenarien: Eine Frühgeburt droht, das Baby kommt viele Wochen zu früh auf die Welt und muss in den ersten Lebenstagen oder Wochen um sein Leben kämpfen.

Mikronährstoffe sind hilfreich für die werdende Mutter

Mikronährstoffe sind hilfreich für die werdende Mutter

Die Ursachen für eine Frühgeburt sind ganz unterschiedlicher Natur. Angefangen beim Lebensstil der Mutter über Infektionen und Erkrankungen in der Schwangerschaft bis hin zu einer Schwäche des Gebärmutterhalses reichen die möglichen Auslöser. Häufig sind körperliche und seelische Ursachen gar nicht genau voneinander zu trennen, denn wenn sich die Mutter nicht wohl fühlt in der Schwangerschaft, wenn sie unter Stress und Nervosität leidet, gehen die Symptome und Ursachen nahtlos ineinander über. Trotzdem kann man mit gesunder Ernährung in der Schwangerschaft eine Menge dazu beitragen, dass diese spannende Zeit, in der neues Leben heranwächst, so angenehm wie möglich verläuft. Im Onlineportal Vitamindoctor.com finden betroffene Frauen in der Schwangerschaft, aber auch schon in der Zeit davor viele gute Hinweise, wie sie ihre körperliche Konstitution durch die Zufuhr der richtigen Mikronährstoffe verbessern und für die Schwangerschaft vorbereiten. Wenn nötig, lässt sich dadurch sogar die Fruchtbarkeit des weiblichen Körpers positiv beeinflussen, so dass ein unerfüllter Kinderwunsch am Ende doch noch in Erfüllung gehen kann.

Wichtig ist, dass sich die betroffenen Frauen genau über ihren Körper informieren und ihren Nährstoffbedarf kennenlernen. Nur wenn man weiß, welche Mikronährstoffe der Körper in der Schwangerschaft benötigt und in welchen Nahrungsmitteln sie enthalten sind, kann man hier gezielt ansetzen und die Ernährung entsprechend umstellen. Wenn es nicht möglich ist, die nötigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien über die tägliche Ernährung zu sich zu nehmen, kann man natürlich über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nachdenken. Ob das nötig ist, sollte in der Schwangerschaft ein Arzt entscheiden. Er kennt die körperliche Verfassung der werdenden Mutter am besten und ist in der Lage, die Notwendigkeit der Einnahme von ergänzenden Mikronährstoffen umfassend zu beurteilen. Hier sollte die werdende Mutter auf keinen Fall selbst aktiv werden und auf eigene Faust Vitamine und Nährstoffe zu sich nehmen. Wer dem Körper nämlich zu viel Nährstoffe zuführt, kann dadurch gerade in der Schwangerschaft einen Schaden an Mutter und Kind verursachen, den man in dieser Phase sicher vermeiden möchte.

Auch nach der Schwangerschaft ist es übrigens wichtig, den Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Gerade in der Stillzeit muss die Mutter doppelt gut versorgt sein, um durch das Stillen nicht zu viele Nährstoffe zu verlieren.

Das könnte Dich auch interessieren …