Erstausstattung: Was brauche ich wenn mein Kind geboren wurde?

Werdende Eltern beschäftigen sich schnell mit der Frage “Was brauche ich alles, wenn mein Kind zur Welt kommt?”. Doch planloses shoppen von Babysachen kann nicht nur den Geldbeutel unnötig belasten, es führt zu Fehlkäufen, Fehleinschätzungen und im schlimmsten Fall dazu, dass die wichtigsten Sachen vergessen werden. Die aufgeführten Checklisten, Tipps & Tricks geben nicht nur einen ausgezeichneten Überblick für die Baby-Erstausstattung, sonder vermeiden zudem Fehlkäufe und Stress bei Last-Minute Besorgungen.

Erstausstattung beim Neugeborenen

Quelle; pixabay

Das Baby kommt: Was braucht man wirklich – was man braucht man nicht?

Die Liste aller Dinge, die für Babys erhältlich sind, ist ellenlang. Durch Einkaufshilfen für Baby-Erstausstattungen erhält man einen guten Überblick von Produkten, Anbietern und Qualitätschecks. Doch welche Sachen braucht man wirklich für ein Kind? Um die essentiellen Dinge, sowie die weniger Wichtigen, dennoch praktischen Ausstattungen im Blick zu haben, dienen diese Checklisten der Must-haves und Nice-to-have.

Must-Haves: Die wichtigste Grundausstattung für Neugeborene als Checkliste

    • Kleidung: Oberteile, Bodys, Schlafanzüge, Hosen/Leggings, Strampler, Söckchen, Mützen, Jacken, Lätzchen
    • Windeln
    • Schnuller
    • Pflegeprodukte: Babyöl, Wickel- und Wundcreme, kleine Handtücher, weiche Waschlappen, Schüssel für Wasser, Feuchttücher, Papiertücher, Baby Nagelschere, weiche Haarbürste
    • Wickeltasche
    • Badeutensilien: ggf. eine Babybadewanne, Badethermometer, Badetücher mit Kapuze
    • Babydecke: es gibt sie in verschiedenen Größen, Materialien und Arten. Wichtig ist hierbei, dem Baby nicht einfach irgendeine Decke zu kaufen. Man sollte sich vor dem Kauf mit Erstausstattungs-Tipps für geeignete Babydecken auseinandersetzen, um genauestens informiert zu sein.
    • Schlafsack
    • Auto-Babyschale: hier gilt es auf Qualität und Prüfsiegel zu achten und in eine sichere Babyschale für Autofahrten zu investieren
    • Kinderwagen: der Wagen sollte einen Sonnen- und Regenschutz beinhalten oder dazu gekauft werden
    • Babyfon

Nice to have

    • Stillkissen: für den Komfort der Mutter sind sie kaum verzichtbar. Stillkissen ermöglichen eine gemütliche Liegeposition schon während der Schwangerschaft. Doch besonders beim stillen und füttern des Neugeborenen hilft es für eine perfekte Lagerung des kleinen.
    • Reisebett: mobiles Kinderbett für Reisen oder Übernachtungen bei Babysittern.
    • Babykostwärmer: für Flaschen und Gläschen
    • Sterilisiergerät: erspart das Abkochen von schmutzigen Schnullern, Fläschchen und Saugern
    • Tragetuch / Tragetasche
    • Schaukelstuhl: zum Stillen und als Einschlafhilfe
    • Schnullerkette: die Klemmkette erleichtert nicht nur das wiederfinden von ausgespuckten Schnullern, sie fallen zudem nicht in den Schmutz und erspart das säubern und abkochen.

 

 

To-Do Liste Babyzimmer: Erstausrüstung die nicht fehlen darf

Auch die Einrichtung des Babyzimmers muss wohlüberlegt sein. Dabei sollte nicht nur ein gemütliches Ambiente für den Nachwuchs im Vordergrund stehen, sondern vielmehr die praktische Ausstattung.

  • Wiege / Kinderbettchen oder Babybalkon für das Elternbett
  • ggf. eine passende Matratze
  • Waschbarer Matratzenbezug
  • Wickelkommode / Wickeltisch Aufsatz
  • Abwaschbare Wickelauflage
  • Wärmelampe zum wickeln (ratsam im Winter)
  • Windeleimer
  • Unterhaltung: Spieluhr, Schmusetier, Greifring, Rasseln
  • Krabbelteppich

Worauf ist bei der Baby Erstausstattung zu achten?

Größen und Mengen

Neugeborene tragen meist eine Kleidergröße zwischen 56 und 68. Um auf der sicheren Seite zu sein, dass die erste Babykleidung passt, sollte die Größe 62 gekauft werden. Es empfiehlt sich immer, bereits größere Kleidung zu kaufen, als am Ende zu kleine zu haben. Säuglinge wachsen unheimlich schnell, daher sollte man keine Großeinkäufe für Babykleidung machen. Pi mal Daumen reicht eine Erstausstattung von je 5 Oberteilen, Hosen / Leggings, Stramplern, Bodys und Socken sowie 3 Schlafanzügen. Bei Jäckchen und Mützen ist es ausreichend, sich je 2 anzuschaffen.

Bei Windeln sollte mit der kleinsten Größe begonnen werden (2-5 kg), doch beachtet, dass Babys auch schnell aus den Windelgrößen wachsen. Daher sollte man sich nicht zu großzügig eindecken (2-3 Pakete reichen aus) und auch hier bereits größere Größen kaufen. Hinweis: Babymode und Windeltorten sind mögliche Geschenke von Freunden und Bekannten und sollte daher in kleineren Mengen gekauft werden.

Sommer- oder Winterbaby

Bei einem Geburtstermin im Frühling oder Sommer sollte an folgenden Sonnenschutz gedacht werden:

  • Sonnencreme für Babys
  • Kopfbedeckung
  • Helle und langärmlige Kleidung
  • Sonnensegel am Kinderwagen
  • Sonnenblenden fürs Auto

Bei einem Geburtstermin im Herbst oder Winter hingegen sind folgende Winterutensilien anzuschaffen:

  • Wattierter Winteranzug
  • Dicke Jacke, Mütze und Socken
  • Frottee Bodys mit langen Ärmeln
  • Fellsack oder Fleece-Sack für den Kinderwagen
  • Wärmelampe zum wickeln

Stillen oder Flasche geben

Bei Stillkindern benötigt man:

  • Still-BHs
  • Stilleinlagen
  • Spucktücher
  • Milchpumpe (Ausleihmöglichkeit in Apotheken)
  • Ggf. eine Wundcreme für Brustwarzen

 

Bekommt das Kind die Flasche, sind folgende Utensilien zu beschaffen:

  • Milchfläschchen (Glas oder Plastik)
  • Milchsauger (in Größe 1)
  • Tee-Trinksauger
  • Flaschenbürste
  • Spucktücher
  • Baby-Anfangsnahrung

Hausapotheke für Säuglinge

Mit einer kleinen Hausapotheke sollte man sich für Notfälle immer ausstatten. Was in eine vollständige Hausapotheke für Babys gehört, sollte stets mit dem Arzt besprochen werden. Die nachfolgenden Punkte dürfen dabei nicht fehlen:

  • Fieberthermometer (digital empfehlenswert)
  • Wärmflasche / -kissen (max. bis 40 Grad erwärmen)
  • Öl zur Bauchmassage
  • (Zink-)salbe für einen wunden Po

Sicherheit für Babys

Nicht nur bei der Einrichtung des Babyzimmers sollte eine absolute Sicherheit für das Baby gewährleistet werden, auch in der restlichen Wohnung sind Sicherheitsmaßnahmen vorzunehmen. Kinder sind neugierig und meist unvorsichtig, schon in einer unachtsamen Sekunde kann es für Kleinkinder gefährlich werden, wenn an wichtige Vorkehrungen nicht gedacht wurde. Doch neben den Gefahrenstellen im Haushalt gibt es auch bei der Anschaffung von Babysachen einiges zu beachten. Dafür dient diese kleine Sicherheits-Checkliste:

  • Abdeckungen für Steckdosen und Kabel
  • Kleidung ohne Bänder und Kordeln
  • Ökologisches Waschmittel
  • Sicheres Spielzeug (ohne Bänder und verschluckbare Kleinteile)
  • Sturzsicherer Wickeltisch (mit Baby Utensilien in greifbarer Nähe)
  • Stoßsicheres Umfeld
  • Babys sollten nicht im Durchzug liegen

Spartipps für Babygrundausstattungen

Die Ausrüstung für Babys ist sehr kostenintensiv und viele Eltern investieren bis zu 3000€ in Erstausstattungen. Bei einigen Utensilien sind Qualität und Prüfsiegel wichtige Kaufkriterien und sollten nicht, des Preises wegen, vernachlässigt werden. Einsparungen und günstige Einkäufe für Babysachen sind dennoch möglich.

Secondhand-Ware von Flohmärkten oder Online-Portalen bietet sich speziell für Möbel oder Kinderkleidung an. Auch sollte man sich bei Freunden & Bekannten umhören, ob sie Babysachen abzugeben haben. Selbst das Ausleihen von Utensilien ist möglich. In Apotheken bekommt man Babywaagen als auch Milchpumpen und erspart sich die teure Anschaffung.

Babyware muss somit nicht immer aus erster Hand kommen und kann günstig oder kostenlos erworben und geliehen werden. Plant man zudem den Einkauf mit Checklisten für Babygrundaustattungen, kann man die Kosten möglichst gering halten. Die Vorbereitung für die Baby-Einrichtung und -Ausrüstung ist daher ein wichtiger Bestandteil um Kosten einzusparen und die richtigen Dinge, in der richtigen Menge zu kaufen.

Das könnte Dich auch interessieren...