Der bunte Kreis

Der bunte Kreis

Seit längerer Zeit gibt es das immer bekannter werdende “Augsburger Nachsorgemodell” – Der bunte Kreis

Nach und nach schliessen sich dem immer mehr Kliniken an und gründen eigene bunte Kreise.. Auszug;

 
Wenn ein Kind schwer erkrankt oder verunglückt, ändert sich das Leben für die betroffene Familie schlagartig: neben den Entscheidungen über oft eingreifende Therapien kommen auf die Eltern nach der Entlassung des Kindes langwierige Rehamaßnahmen, spezielle Pflegeanforderungen zuhause, die Koordination der verschiedensten Therapieangebote und Diskussionen mit Kostenträgern zu. Hinzu kommt das Bewusstsein, ab jetzt ein schwer oder möglicherweise unheilbar krankes oder behindertes Kind zu haben.

Ähnlich wie bei einem Reifgeborenen, bei der man Nachsorge durch eine betreuende Hebamme erhalten kann gilt der bunte Kreis als helfende Hand während des Krankenhausaufenthaltes sowie als Nachsorge wenn das zu früh geborene, kranke oder behinderte Kind zu Hause ist!

Das Modell (Acrobat Reader erforderlich)

 

Folgende Bunte Kreise gibt es bereits:

Augsburg

Aachen

Berlin: Kinderklinik Neukölln

Universitätskinderklinik Bonn

Chemnitz

Coesfeld

Bunter Kreis Duisburg

Hamburg

Hannover

Heidelberg: Nachsorgeprojekt des Vereins “Courage”

Bunter Kreis Heilbronn

Kempten: Bunter Kreis Allgäu

Leer: Aufbau der Nachsorge durch die Lebenshilfe Leer

Neuburg: Elisa

München: „Bunter Kreis Kinderklinik Dritter Orden“

Nürnberg: Nachsorgeprojekt des Vereins Klabautermann

Trier: Villa Kunterbunt

An den Kliniken Rosenheim und Landshut kann im Rahmen einer Einzelfallentscheidung Pflegenachsorge durchgeführt werden. Weitere Kliniken haben mit dem Aufbau von Nachsorge begonnen.


Pressemitteilung August 2005

Bunter Kreis etabliert sich in Deutschland

Augsburg. Das Modell der Augsburger Nachsorgeeinrichtung „Bunter Kreis“ soll möglichst viele Nachahmer finden. Ein neuer Internetauftritt und eine Broschüre zeigen, was effektive Nachsorge in der Pädiatrie bewirkt und wie interessierte Kliniken und andere Einrichtungen Nachsorge aufbauen können.

In Deutschland entstehen immer mehr Nachsorgeeinrichtungen nach dem Modell des Bunten Kreises, um Familien mit schwer und chronisch kranken Kindern zu unterstützen. Ein neues Internetportal beschreibt nun detailliert die Ziele und Herangehensweise wirksamer sozialmedizinischer Nachsorge und verlinkt zu den Internetauftritten der bundesweit 17 Nachsorgeeinrichtungen, die bereits nach dem Modell des Bunten Kreises arbeiten. www.bunter-kreis-deutschland.de bietet sowohl Fachinformationen für Experten als auch Kontaktadressen für betroffene Familien. „Wir wollten eine zentrale Anlaufstelle schaffen, die Sinn und Zweck sozialmedizinischer Nachsorge verdeutlicht und über die wichtigsten Schritte beim Aufbau einer Nachsorgeeinrichtung informiert“, erklärt Andreas Podeswik, verantwortlich für die pädiatrischen Projekte beim Augsburger beta Institut für angewandtes Gesundheitsmanagement, welches das Modell des Bunten Kreises wissenschaftlich untermauert und den neuen Internetauftritt entwickelt hat. „Die Darstellung der Aktivitäten des Qualitätsverbunds Bunter Kreis soll möglichst viele zur Nachahmung anregen und konkrete Hilfestellung leisten“, so Podeswik weiter.

Zeitgleich zum Launch der neuen Internetpräsenz erscheint die Broschüre „Sozialmedizinische Nachsorge in der Pädiatrie“. Sie stellt das Modell des Bunten Kreises und seinen Nutzen vor, beschreibt den Aufbau von Nachsorgeeinrichtungen und skizziert die Unterstützungsangebote des beta Instituts, wie beispielsweise Workshops, Consulting bei der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Aus- und Weiterbildungen für Nachsorgemitarbeiter. Erhältlich ist die Broschüre beim beta Institut unter der Telefonnummer 0821/45054-0 oder im Internet als Download unter www.bunter-kreis-deutschland.de.

„Internetauftritt und Broschüre sind weitere wichtige Bausteine für die Ausbreitung der Nachsorge nach dem Modell des Bunten Kreises“, betont Petra Kinzl, Beauftragte der betapharm Nachsorgestiftung, eine von der betapharm Arzneimittel GmbH gegründeten Einrichtung zur Verbreitung der Nachsorge. „Familien mit schwer kranken Kindern brauchen Unterstützung – vor allem in der schwierigen Phase des Übergangs von der Kinderklinik ins heimische Kinderzimmer. Deshalb arbeiten wir in einem Netzwerk verschiedener Institutionen daran, dass das Modell des Bunten Kreises Schule macht“, ergänzt Kinzl.

Pressekontakt: Andrea Nagl, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beta Institut
Telefon 0821/712034, Email: andrea.nagl@beta-institut.de

Schreibe einen Kommentar