Corinna mit Kind (Frühchen 30+5 SSW, 34 SSW)

Interview kindAuch Corinna begleiteten die für Frühcheneltern typischen Ängste und Sorgen. Ihren Apell an alle Eltern, sich nicht selbst die Schuld zu geben, können wir nur unterstreichen.

Bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor

Wir sind eine Familie aus Schleswig-Holstein,  3 Kinder im Alter von 5, 5 J, 2, 5 J und 1, 5 J – davon zwei Frühchen.

Wann kam dein Frühchen zur Welt und wie alt ist dein Frühchen heute?

  1. Frühchen geb 30.Ssw heute 5, 5 Jahre (Mädchen)
    2. Frühchen geb34 Ssw heute 2, 5 Jahre ( Junge)

Gab es in der Schwangerschaft bereits Probleme?

Nein, ich hatte eine Problemlose Schwangerschaft bei allen Kindern

Wie war die Geburt für dich? Welche Gefühle haben dich dabei begleitet? War es eine natürliche Geburt oder ein Kaiserschnitt?

Das 1. Kind war ein Kaiserschnitt, ich hatte Angst um das Baby, wusste nicht ob sie überlebt oderwelche Folgen daraus entstehen , beim 2Kind war es eine Normale Geburt , ich war etwas ruhiger da ich den Ablauf nun schon kannte.

Wann durftest du dein Frühchen zum ersten Mal sehen? Wie lief das ab? Wurde dir alles erklärt?

Sehen durfte ich beide Frühchen relativ früh.Bei der 1. nach dem die Narkose aufgehört hatte und beim 2. gleich nach der Geburt. Auf den Arm nehmen war bei der 1. in der ganzen ersten Woche nicht drin , mir wurde zwar alles erklärt aber die Angst bleib und das Gefühl etwas in der Schwangerschaft falsch gemacht zu haben .

Gab es bei deinem Frühchen Komplikationen nach der Geburt/während der Zeit auf der Neonatologie?

Das erste Kind hatte Probleme mit dem Schluckreflex, wurde 1 Tag beatmet, hatte ein Loch in der Herzwand . Lag 2, 5 Monate in der Klinik. Das zweite  Kind war nur 2 Wochen in der Klinik bis ein Gewicht von 2600 gar erreicht war, es gab keine Probleme.

Konntest oder wolltest du stillen? Gab es eine Stillberaterin im Krankenhaus? Wurde dir alles erklärt?

Ich wollte stillen aber hatte nicht genug Milch und durch den vielen Stress /Angst kam auch beim ersten Kind keine Milch.

Wie entwickelt sich dein Frühchen? Habt ihr noch viele Arztbesuche?

Das erste Kind ist entwicklungsverzögert im motorischen und sprachlichen Bereich , sie leidet an sozial emotionaler Ängslichkeit, Lernschwäche und hat ein hypersensibles Brochialsystem. Wir gehen 1x jährlich ins Spz ,  und im Herbst / Winter wegen einer Infektanfälligkrit öfter zum Kinderarzt. Sie bekommt Frühförderung, Kg, Logopädie und hat einen Einzelintegratinsplatz in der Kita. Das 2. Kind hat nur sprachliche Defizite die mittels Frühförderung therapiert werden.

Was würdest du frischgebackenen Frühchen Eltern raten?

Gebt euch nicht die Schuld an der Frühgeburt, holt euch jegliche Hilfe und Unterstützung die ihr bekommen könnt.Geht zu einem Kinderarzt der sich mit Frühchen auskennt, nutzt die Chance ins Spz zu gehen. Und lasst das Kind sich in seinem Tempo entwickeln, macht euch keinen Druck unterstützt das Kind so gut es geht, seid stolz auf eure erreichten Ziele und wenn die Schritte noch so klein sind.


Liebe Corinna, wir danken dir für das Interview und wünschen euch weiterhin alles Gute für die Zukunft <3

Du bist auch Mutter/Vater eines Frühchens und möchtest uns eure Geschichte erzählen? Dann melde dich unter interview@fruehchen-portal.de oder fülle einfach direkt hier unseren Fragebogen aus 🙂

Schreibe einen Kommentar