Anna mit Leon (26+1 SSW)

Bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor

Hallo, ich bin Anna.
Ich hatte anfangs eine unkomplizierte Schwangerschaft. Wenn ich es nicht gerade gewusst hätte, hätte ich es nicht bemerkt.
Keine Gelüste, keine Gewichtszunahme. Einfach nichts.
Dann kam ich in die 25. Ssw und bei mir wurde ein Hellp Syndrom (Schwangerschaftsvergiftung) festgestellt.
Leon kam dann per Kaiserschnitt zur Welt. Ich war unter Vollnarkose während dessen.
Einfach nur traurig, wenn ich darüber nachdenke.

Wann kam dein Frühchen zur Welt und wie alt ist dein Frühchen heute?

Leon kam bei 26+1 auf die Welt und ist nun 8 Wochen alt.

Gab es in der Schwangerschaft bereits Probleme?

Nein, ich hatte eine Bilderbuch Schwangerschaft.
Keine Zunahme, keine Gelüste, keine Übelkeit. Einfach nichts.

Wie war die Geburt für dich? Welche Gefühle haben dich dabei begleitet? War es eine natürliche Geburt oder ein Kaiserschnitt?

Es war ein Kaiserschnitt unter Vollnarkose.
Kurz bevor die Narkose wirkte, habe ich einfach nur versucht stark zu bleiben.
Ich habe geweint und geschrien. Aber ich wusste, dass das alles nichts ändern wird.
Ich hatte kurz den Gedanken, was wäre, wenn ich oder mein Sohn nicht überleben würden. Mein armer Mann, geschockt fürs ganze Leben.
Mir tut es bis heute einfach unendlich leid, dass ich nicht mehr für meinen Sohn tun konnte. Es tut mir einfach so unglaublich leid.

Wann durftest du dein Frühchen zum ersten Mal sehen? Wie lief das ab? Wurde dir alles erklärt?

Der KS wurde morgens gemacht und Nachmittags durfte ich dann endlich zu ihm.
Ich wurde im Bett runter gefahren.
Und da sah ich ihn. Und in mir kam ein so tiefes Schuldgefühl auf. Ich weinte, konnte den Anblick nicht ertragen und habe innerlich zu Gott geschrien und ihn gefragt, was der scheiß soll, warum er sowas zulässt.

Mir wurde alles erklärt, ich habe versucht zuzuhören, aber im Endeffekt, war ich einfach nur leer. Ich war vollkommen überfordert und so unendlich traurig über die Situation.

Gab es bei deinem Frühchen Komplikationen nach der Geburt/während der Zeit auf der Neonatologie?

Leon hat eine Bronchopulomalen Dysplasie. Die Lungenkrankheit entsteht durch die lange Beatmung die er nun mal leider brauchte. Wie sich sich entwickeln wird, das weiß leider keiner so genau.
Er hatte anfangs auch die Gelbsucht, die ganz schnell vorüber war.
Zudem hatte er auch einen offenen Ductus.

Konntest oder wolltest du stillen? Gab es eine Stillberaterin im Krankenhaus? Wurde dir alles erklärt?

Ich wollte so sehr stillen. Aber der ganze Stress, emotional wie körperlich, machten es unmöglich. Ich stand neben mir. Anfangs hatte ich Milch abpumpen können. Nach einer Zeit, wurde es dann immer weniger.
Ich muss auch dazu sagen, dass für mich nur Leon gezählt hat und ich mich einfach nicht mehr um mich gekümmert habe..

Wie entwickelt sich dein Frühchen? Habt ihr noch viele Arztbesuche?

Das kann ich jetzt noch nicht beantworten, aber zur Physiotherapie und zr Frühförderung wird er sicherlich gehen.

Was würdest du frischgebackenen Frühchen Eltern raten?

Haltet zusammen. Egal wie schwer es ist, haltet zusammen.
Seit füreinander da. Wenn es Euch hilft, redet mit Freunden und Verwandten.
Und was ganz wichtig ist, dass ihr auch mal Zeit als Paar verbringt. Das sagen die Schwestern auch immer zu uns. Dann kommt man mit neuer Kraft zu dem Kind und das Kind bekommt die Stärke eurer selbst zu spüren.

Liebe Anna, wir danken dir für das Interview und wünschen euch weiterhin alles Gute für die Zukunft <3

Du bist auch Mutter/Vater eines Frühchens und möchtest uns eure Geschichte erzählen? Dann melde dich unter interview@fruehchen-portal.de oder fülle einfach direkt hier unseren Fragebogen aus

Das könnte Dich auch interessieren …