Magdalena mit Tochter (26+6 SSW)

Magdalena hatte vorzeitige Wehen und eine Trichterbildung am Muttermund.

Bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor

Mein Name ist Magdalena, ich bin 26 Jahre alt und war bereits 13 Jahren mit meinem Mann zusammen, als wir uns für ein Kind entschieden.

Wann kam dein Frühchen zur Welt und wie alt ist dein Frühchen heute?

Sie kam in der 26+6 Woche zur Welt, um 14:04, am 8.8., auf den Tag 3 Monate zu früh. Schnapszahlen sind wohl ihr Ding 😉
Sie ist jetzt fast 8 Monate alt.

Gab es in der Schwangerschaft bereits Probleme?

Nein, ich hatte nicht mal mit Übelkeit zu kämpfen, ich hatte anfangs eher Hunger und nahm bis zur Geburt 15 Kilo zu


Wie war die Geburt für dich? Welche Gefühle haben dich dabei begleitet? War es eine natürliche Geburt oder ein Kaiserschnitt?

Mein Muttermund verkürzte sich immer weiter. Sehr wahrscheinlich wegen starkem Stress auf der Arbeit (Krippenerzieherin mit akutem Personalmangel)
Trotz fast 24 Stunden Wehenhemmer, kamen die Wehen immer heftiger. Fast 3 Stunden musste ich dann Wehen veratmen, bis die Kinderärzte aus einer anderen Klinik da waren und ich pressen durfte.
Ich stand unter Schock und hatte erstmal garkeine Gefühle.

Wann durftest du dein Frühchen zum ersten Mal sehen? Wie lief das ab? Wurde dir alles erklärt?

Ich wurde am nächsten Tag erst entlassen und musste mit meinem Mann 2,5 Monate jeden Tag 1 Stunde in die Klinik zu ihr fahren. Die ersten Tage stand ich unter Schock und dann begann das große Weinen.
Nach 4! Tagen konnte ich sie das erste mal auf mir zum känguruhen haben. Von da an wurde alles langsam aber sicher besser.

Gab es bei deinem Frühchen Komplikationen nach der Geburt/während der Zeit auf der Neonatologie?

Bis auf eine kleine Infektion zum Glück nicht.
Sie entwickele sich auch so weiter, wie sie es im Bauch getan hätte.

Konntest oder wolltest du stillen? Gab es eine Stillberaterin im Krankenhaus? Wurde dir alles erklärt?

Ich wollte unbedingt stillen und es hat auch geklappt.
Im Krankenhaus gab es wenig und einfach keine gute Hilfe, aber diese habe ich mir bei einer Stillberaterin in der Nähe geholt. Wir stillen zwar mit Stillhütchen, aber besser als garnicht.

Wie entwickelt sich dein Frühchen? Habt ihr noch viele Arztbesuche?

An ihrem ET hatte sie fast 4 Kilo und auch jetzt ist sie propper und ein aufmerksames, entspanntes Baby 🙂
Wir hatten Augenarztkontrollen, gehen zur Physiotherapie und zur Frühchenambulanz im kkh um mögliche Defizite rechtzeitig zu erkennen. Die Termine werden weniger.

Was würdest du frischgebackenen Frühchen Eltern raten?

Versucht euch nicht zu viele Gedanken zu machen. Man weiß nie wie es kommt. Sprecht mit euren Lieben über eure Gefühle und nehmt jede Hilfe an. Ihr braucht die Kraft. Versucht geduldig zu sein.
So hatten wir auch viele schöne und lustige Stunden im Krankenhaus zusammen


Share on facebook
Share on twitter
Share on email