Erschöpfte Eltern durch Vitamin D Mangel

Eltern von Frühchen stehen vor einer großen und ganz besonderen Probe im Leben, die sehr viel Kraft, Zeit, Aufwand und psychische Geduld abverlangt. Das frühzeitig entbundene Kind hatte keine Zeit, um sich im Mutterleib richtig weiter entwickeln zu können und ist so viel gebrechlicher und anfälliger als andere Neugeborene. So gilt die ganze Aufmerksamkeit der Elternteile dem Neugeborenen Frühchen, denn diese brauchen gerade am Anfang eine viel intensivere Pflege.

Nicht selten kommt es vor, dass gerade unerfahrene Elternteile mit der neuen Situation nicht gut zurechtkommen. Neben der häuslichen Pflege stehen weiterhin Arztbesuche, Untersuchungen und andere Herausforderungen an der Tagesordnung. Die Eltern nehmen vieles auf sich, um ihr Kind gesund und munter aufwachsen zu sehen, aber das altruistische Handeln bleibt nicht ohne Folgen. Schwächeanfälle, Ermüdungserscheinungen und Antriebslosigkeit sind häufige erste Anzeichen für einen klaren Vitamin D Mangel, welcher mit der Zeit entstanden ist.

Schätzungen besagen das bis zu 80% der deutschen Bevölkerung unter einem Vitamin D Defizit leidet. Die Sonne lässt sich hier in unseren nördlichen Klimagebieten wie z.B. in Deutschland selten blicken und falls diese dann doch für angenehme Temperaturen sorgt, bleibt oft keine Zeit, um im Freien das schöne Wetter zu genießen. In diesem Artikel gehen wir näher auf die Gefahren eines Vitamin D Mangels ein und was man dagegen unternehmen kann.

Typische Symptome für einen Vitamin D Mangel:

  • Ermüdungserscheinungen, Kraft- und Antriebslosigkeit
  • Knochen- und Rückenschmerzen, sowie Magenprobleme
  • Geschwächtes Immunsystem und häufige Infekte
  • Chronisch schlechte Stimmung die bis zur Depression führen kann

Die hier aufgelisteten Symptome können auch andere Ursachen haben und müssen kein Beweis für einen Vitamin D Mangel sein, sondern dienen lediglich als kleine Orientierung für die Selbstdiagnose - Doch gehören gerade diese Beschwerden in unseren nördlichen Breiten zu den häufigsten Ursachen. Ein durch den Arzt durchgeführter Bluttest über den Vitamin D Spiegel kann hier mehr Klarheit verschaffen. Da nicht jeder Allgemein Arzt das Blutbild direkt auch auf Vitamin D testen lässt, muss der Patient sein Anliegen unbedingt mitteilen. In den meisten Fällen verlangt der Arzt dafür keine Gebühren, aber häufig kriegt man auch zu hören das eine Gebühr von 20€ erhoben wird, was wir nicht einsehen.

  1. Typische Symptome: Schwäche, Kraft- und Antriebslosigkeit

Vitamin D Mangel gehört zu einer Ursache für chronische Schwäche, Erschöpfung und Antriebslosigkeit. Gerade im Arbeitsleben wirkt sich dies sehr negativ aus, da man nicht seine volle Leistung bringen kann und mit sich selber am Kämpfen ist. Häufig hören wir auch von der Bezeichnung „Tagesmüdigkeit“ die durch einen mangelnden Vitamin D Spiegel entstehen kann und auch am Morgen das Aufwachen erschwert.

Ein Normalwert liegt bei 40ng/ml, jedoch wird in den meisten Tests der min. Wert von 20ng/ml als ausreichend erachtet. Untersuchungen haben gezeigt das sich zahlreiche Patienten bei einem Wert von 40ng/ml viel wohler und besser gefühlt haben. So kann es häufig vorkommen das bei betroffenen Patienten die Symptome trotzdem auftreten können, obwohl Ihr Wert höher liegt als der angegebene Mindestwert. Eine andere Studie zeigte, dass Frauen mit einem Vitamin D Wert unter 29ng/ml häufiger unter Ermüdungserscheinungen litten als Frauen deren Wert über 30ng/ml lag.

  1. Typische Symptome: Schmerzen an Knochen und der Muskulatur

Der Knochenstoffwechsel und die Muskelfunktion wird nachweislich durch das Vitamin D beeinträchtigt. So führen Ursachen wie geschwächte Knochen und Muskeln zu Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen. In Studien wurde bei Patienten eine enge Verbindung zwischen Rückenschmerzen und einem Vitamin D Mangel festgestellt. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit das chronische Schmerzen an den Rippen, Beinen und Gelenken entstehen können.

Kann also alleine die Zufuhr von Vitamin D die Beschwerden lindern, oder sogar komplett heilen? Dazu gibt es leider keine aussagekräftigen Studien die dies belegen, aber aus meinem Bekannten Umfeld und in einigen Blogbeiträgen konnten unglaubliche Verbesserungen im allgemeinen Wohlbefinden erzielt werden.

  1. Typische Symptome: Geschwächtes Immunsystem und häufige Erkrankung

Ein Vitamin D Mangel entsteht nicht so einfach von heute auf morgen, sondern entsteht über viele Jahre hinweg. Wird der eigene Körper nicht ausreichend mit dem Hormon (fälschlicherweise als Vitamin D bezeichnet) versorgt, so können die unterschiedlichsten Krankheitsbilder entstehen. Ganz gleich an welcher Krankheit man leidet – Studien haben gezeigt das in den meisten Fällen auch ein Vitamin D Mangel vorhanden war.

So entwickeln sich die Krankheitsbilder nicht nur einfacher, da das Immunsystem geschwächt ist, sondern sie verlaufen auch viel schwerwiegender. Eine einfache Grippe kann dann zu einem schlimmen Übel mit verstärkten Beschwerden ausharren. Weiterhin besteht bei einem Vitamin D Mangel ein erhöhtes Risiko an Diabetes, Asthma, Knochenschwund und Demenz zu erkranken und kann sogar bis hin zu Herz-Kreislauf-Problemen und Krebs führen.

  1. Typische Symptome: Chronisch schlechte Stimmung

Jeder von uns hat einmal schlechte Laune, sei es durch private Angelegenheiten, oder durch das trübe Wetter in unserer Region. Gefährlich wird es wenn dies zu einem unbemerkten Dauerzustand wird. Oftmals schieben wir die Schuld für unsere schlechte Laune an äußere Gegebenheiten und kommen nicht einmal darauf das mit unserem Körper eventuell etwas nicht stimmt. Frei nach dem Motto – Auch dies wird wieder vergehen – vergehen Tage, Monate und sogar Jahre bis man dann doch einmal den Weg zum Arzt wagt. Viele Ärzte kommen selber nicht drauf den Zusammenhang an einem Vitamin D Mangel zu erkennen und verschreiben fälschlicherweise andere Therapien die nichts bewirken. So liegt es an uns selber auf einen Test über den Vitamin D Spiegel zu bestehen.

Weiterführende Informationen

Ansätze für einen gesunden Vitamin D Wert

Angesichts der Möglichen Krankheitsbilder gibt es also gute Gründe warum man auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D achten sollte. Vitamin D ist nicht wirklich ein Vitamin wie die Vitamine A, B, C etc., sondern ist tatsächlich ein Hormon welches in unserer Haut gebildet wird. Fördernd für die Bildung ist die Sonneneinstrahlung, welche dafür sorgt das die Produktion angeregt wird. Hier nennen wir einige Möglichkeiten, um den eigenen Vitamin D Wert zu verbessern und stabil zu halten.

Ab in den Urlaub

Die einfachste und wohl beste Methode, um den eigenen Vitamin D Wert aufzubessern ist, einen schönen Urlaub am Strand und Meer zu verbringen. Leider bleibt diese Möglichkeit für Eltern mit einem neugeborenen Frühchen weg, da der Weg zu anstrengend und gerade im Hochsommer zu gefährlich wäre. Da bleibt nur noch die Möglichkeit so oft wie nur möglich die Zeit bei Sonnenschein im Garten, oder im Park zu verbringen und bei einem Sonnenbad ordentlich Vitamin D zu tanken. Dabei sollten nicht zu starke Sonnencremes verwendet werden, da diese die Sonnenstrahlen und die nötigen UV-B-Strahlen blocken und die Produktion hemmen würden. Ebenso braucht man nicht stundenlang in der direkten Sonne zu bleiben, es reichen schon wenige Minuten aus. Wir empfehlen die Stunden vormittags und nachmittags, denn da ist die Sonneneinstrahlung nicht zu stark und am schonendsten.

Der Körper schütz sich selber vor einer Übersäuerung durch Vitamin D indem die Bildung in der Haut beendet wird. Somit bringt es keine Vorteile, wenn man sich für mehrere Stunden direkt in die pralle Sonne legt. Ist der Himmel stark bedeckt, so muss ein längerer Aufenthalt im Freien erfolgen.

Vitamin D extern durch Tabletten zuführen

Einen Vitamin D Mangel kann man mit einer gezielten Ernährungsumstellung selber nicht ausgleichen, da in den meisten Lebensmitteln kein Vitamin D vorhanden ist und falls doch, dann nur in sehr geringen Mengen. Da eignen sich (besonders in den Wintermonaten) Vitamin D Tabletten aus der Apotheke, die man vom Arzt verschrieben bekommen hat.

Je nach untersuchtem Wert muss die Einnahme der Vitamin D Tabletten unterschiedlich erfolgen - die Meinungen der Ärzte unterschieden sich hier sehr. Einige sprechen von 1x in der Woche und andere wiederum von einer täglichen Zufuhr. Dies sollte mit dem Arzt des Vertrauens abgeklärt werden und ganz wichtig über die Dauer dokumentiert und erneut getestet werden. Klar ist das der Vitamin D Spiegel so schnell wie möglich auf ein normales Niveau gebracht werden muss und der Wert nicht überschritten werden sollte, da es ansonsten zu einer Übersäuerung kommen kann.

Besonders, wenn die betroffene Person an einer Unterversorgung an Vitamin D gelitten hat, werden Veränderungen spürbar am selben Tag wahrgenommen. Das Wohlbefinden, die Kraft und Leistung nehmen zu, aber nur bis zu einem gewissen Grad, ab da bringt eine erhöhte Dosis keine großen Veränderungen.

Technik gegen Ermüdungserscheinungen

Sogenannte Lichttherapie-Lampen sollen das Tageslicht ersetzen und für eine verbesserte Stimmung sorgen. Dazu wird eine tägliche Lichtdusche mit dieser speziellen Technik empfohlen. Echte und unabhängige Studien, die eine Wirksamkeit nachweisen gibt es auch hier leider nicht. Allerdings sprechen viele Nutzer von einem verbesserten Allgemeinbefinden und von mehr Energie am Tag.

Eine weitere Technik sind sogenannte Lichtwecker, die zumindest das Aufwachen am Morgen erleichtern sollen. Dabei simulieren diese eine aufgehende Sonne und wecken die schlafende Person mit Hilfe von Licht auf. Licht hat eine ganz besondere Wirkung auf uns Menschen und verursacht ein angenehmes und wohlfühlendes Gefühl in uns. Zahlreiche Informationen über Lichtwecker finden sich auf folgender Seite: Lichtwecker Erfahrungsberichte

Vitamin D Quellen in Nahrungsmitteln

Wie bereits erwähnt haben die meisten Nahrungsmittel kein Vitamin D, welches wir einfach so essen/trinken können. Nur bei Pilzen (2 µg/100g) und Avocados (3 µg/100g) wurde Vitamin D festgestellt. Dies hängt aber auch davon ab, ob die Früchte mit direktem Tageslicht in Berührung kamen. Diese kann man nachträglich mit Vitamin D anreichern indem man diese für eine gewisse Zeit in die Sonne legt. Hier sollte drauf geachtet werden das die Früchte frisch sind und nicht in der Sonne eingehen.

Eltern die unter den von uns hier im Artikel aufgelisteten Symptomen leiden, sollten sich unbedingt vom Arzt untersuchen lassen, ob denn auch hier nicht ein Mangel an Vitamin D die Grundursache ist. Aber Vitamin D ist nicht alles.

Weiterhin sollte auf eine gesunde Ernährung, viel Wasser, Bewegung und die nötige Entspannung geachtet werden, um fit zu bleiben und das Neugeborene Kind mit der entsprechenden Pflege großzuziehen.

Quellen/Literaturverzeichnis: Gesund in sieben Tagen: Erfolg mit der Vitamin D Therapie – Raimund von Helden; Artikel: Gastautor

ncbi.nlm.nih.gov/pubmed; zentrum-der-gesundheit.de

Das könnte Dich auch interessieren …