Die passende Babymatratze finden


Bei dem Kauf des neuen Mobilars, der Spielsachen und Pflegemittel für die zu erwartenden Kinder schauen Eltern gerne zweimal hin. So ist es wichtig, altersgerechte Produkte zu verwenden. Dabei sollte die Wahl der Babymatratze gut bedacht werden, denn sie entscheidet darüber, wie regenerativ der Schlaf des Kindes sein wird. Der folgende Artikel bietet eine grobe Übersicht, auf welche Kriterien bei dem Kauf einer Babymatratze geachtet werden sollte.

Was unterscheidet Babymatratzen von herkömmlichen Matratzen?
Da Neugeborene unter anderem eine schwache Nackenmuskulatur und eine spezifische Rückenkrümmung besitzen, haben sie andere Anforderungen an eine passende Matratze. Die Kleinen verbringen bis zu 16 Stunden pro Tag mit dem Schlaf, weswegen eine gute Schlafqualität vorausgesetzt sein sollte.

In welchen Materialen gibt es Babymatratzen zu kaufen?

Viele Hersteller gewähren den Eltern einen gewissen Freiraum, was das Material und die Liegeeigenschaften der Matratze betrifft. Entsprechend sind Federkern-, Latex- oder Kaltschaummatratzen hauptsächlich zu kaufen. Da es gerade bei Kindern häufig zu allergischen Reaktionen kommen kann, sollte man sich zudem für hautverträgliche Stoffe entscheiden. Oft besteht die äußerste Schicht der Matratze aus Naturfasern oder Baumwolle. Ebenfalls sollte man auf eine hinreichende Luftzirkulation der Matratze achten, da sie nicht nur hygienischer sind, sondern eine hohe CO2 Anreicherung verhindern können, wodurch das Kind auch in einer ungünstigen Liegeposition ausreichend frische Luft bekommt. Wasserabweisende Spannbettlaken können die Pflege der Matratze zusätzlich erleichtern.

Die Babymatratze sollte auf keinen Fall Schadstoffe enthalten
Um den Babys eine möglichst gesunde Entwicklung zu garantieren, ist unbedingt darauf zu achten, dass die verwendete Matratze schadstofffrei ist. Dies ist nämlich selbst bei Babyartikeln keine Selbstverständlichkeit, weshalb ein anerkanntes Prüfsiegel von renommierten Instituten unabdingbar ist. Angemessen Prüfsiegel sind der Oeko-Tex-Standard, TÜV und Stiftung Warentest, welche bei der Kaufentscheidung Prioritäten sein sollten.
Sollte die Matratze nach dem Auspacken dennoch, eigenartig riechen, wird geraten diese vor dem Gebrauch gründlich auszulüften.

Ein weiteres Kaufkriterium ist natürlich der Preis. Um sich einen weiteren Überblick über mögliche Modelle zu verschaffen, ist die folgende Seite Schlafexperte sehr zu empfehlen. Es werden die wichtigsten Kaufkriterien noch einmal zusammen gefasst und die Vor- und Nachteile verschiedener Babymatratzen übersichtlich und detailliert dargestellt. Dies wird sie bei der Kaufentscheidung unterstützen.

Das könnte Dich auch interessieren …